1. Bild der ersten Schritte

Lesbisch

Ich habe viel darüber nachgedacht, wie wir von dem Jetzt-Zustand zur Utopie der Akzeptanz unserer Vielfalt kommen.

Viele Menschen halten sich an ihren Gewohnheiten fest und es ist schwer, sie davon zu überzeugen, dass es doch seinen Sinn hat, sich mal mit neuen Gedanken und Begriffen auseinander zu setzten.

Mit meiner Kunstausstellung möchte ich den sehr steinigen Weg in eine fremde Welt erleichtern. Der Weg ist zwar mit vielen neuen Begriffen gepflastert, aber:

Liebe Menschen, die ihr vor dieser noch unbekannten, bunten, komischen, vielfältigen und teils verrückten Welt steht, fühlt euch eingeladen.


Fühlt euch eingeladen, euer Unwissen in Wissen, um zu wandeln.

Fühlt euch eingeladen, eure Angst mit Selbstbewusstsein aus zu tauschen.

Fühlt euch eingeladen, eure noch unbekannten Gefühle zu erforschen.

Fühlt euch eingeladen, eure Wut mit Verstehen zu besänftigen.


Wagen wir den ersten Schritt. Hin zu einer sexuellen Orientierung, die schon seit längerem Einzug in unser alltägliches Leben hält und nicht ganz so neu ist.

Weibliche Homosexualität:
Das Zugeständnis:

In meiner Zeit, in der ich mich erst nur als lesbische Cis-Frau gefunden glaubte, ist mir dieses Klischee begegnet. Menschen nehmen lesbische Homosexualität sehr maskulin wahr. Eine lesbische Frau ist muskulös oder korpulent gebaut. Trägt nur weite Baggy Pants, Capi, kurze Haare und Hemden. Als die ersten sehr weiblichen lesbischen Frauen sich zu outen versuchten, wurden sie oft nicht ernst genommen und diverse Sprüche wechselten die Thekenseiten. Hier das Zugeständnis: Ja, einige lesbische Frauen entsprechen diesem Klischee, also unbegründet ist es nicht, ABER:

Deine Aufgabe:

Kleidung, Verhalten, Aussehen und Lebensstil sagen nichts Eindeutiges darüber aus, welche sexuelle Orientierung eine Person hat. Das Äußere ist das Äußere und wir müssen einen Blick mehr riskieren und ins Innere sehen, wenn wir jemanden wirklich kennenlernen wollen. Also die Aufgabe: Akzeptiere, wenn eine feminine Frau (lange Haare, Kleider tragend, geschmickt) vor dir steht und sich als homosexuell outet, und bagger sie nicht noch mehr an oder stell es infrage! Es ist nicht deine Baustelle, sondern die der Frau.

Ausführlicher könnt ihr hier meine Gedanken zu Farben, Formen und Ideen verfolgen 🙂

Hallo Welt!

Kaperfahrt

So nu ist es soweit!

“Alles andere als Standard” setzt die Segel und geht auf Kaperfahrt. Keine Ahnung, wo die Reise wirklich hingeht, aber ein paar Dinge sind schon klar:

Thematisch wird es sich in erster Linie um zwei Bereiche drehen:

Psychologie:

Da das Thema ziemlich groß ist, spezialisiere ich mich hier auf die Teilthematik: Trauma, PTSD, Therapiearten, ect.

LGBTQ+:

Ja, diese doofen Abkürzungen 🙂 Hierbei dreht sich alles rund um die Regenbogenflagge. Die dürften ziemlich viele kennen.

Ich lade dich, euch, Sie herzlich ein mit in See zu stechen. Seid gern mit dabei, als Schiffkind ohne wirklichen Plan von allem, als hart gesottener Seebär, um mal zu sehen, was diese Landratte da so treibt oder als Kapitän*in des ganz eigenen Kahns. Lasst uns zusammen segeln, das wird funny!