2. und 3. Bild vom zweiten Schritt

Ich habe schon spannende Diskussionen geführt über die männelichen und weiblichen Anteile, Verhaltenweisen oder Wagnisse, die uns Menschen betreffen. Es gibts sie alle in uns unabhängig, was wir zwischen den Beinen haben oder wie andere uns betiteln. Im Vorherigen mussten sich die Heten unter euch dieser Tatsache stellen. Nichts anderes gilt für uns in der LGBTQ+-Community.

2. Weibliche und Männliche Homosexualität:

Hier möchte ich zeigen, dass eine „harte Lesbe“ auch einen weichen Kern haben kann. Das eine feminine Lesbe auch stark sein und tragen kann. Dass ein schwuler Mann kein Sensibelchen sein MUSS. Und das ein harter Kerl, auch weich ficken kann.

Das Zugeständnis:

Lass deine harte Schale, wo sie ist. Sie beschützt dich. Sie kann schön und glänzend sein oder rau und spitz. Lass deine weichen Seiten an dir haften, pflege dein Weichsein, wie deine Haut.

Deine Aufgabe:

Aber sieh mal in dich hinein. Sieh dir deine vielen Fassetten an, versteif dich nicht nur auf eines, denn in unseren inneren Welten gibt es so viel. Du musst nicht alles auf einmal sein, fühl dich nicht von mir überfordert. Geh einen Schritt, mit mir, nach dem anderen, aber verschließ und verbarrikadier Tür und Tor nicht. Werde Stück für Stück ein bisschen weicher, seichter, stärker, härter, wohlig wärmer und auf jeden Fall menschlich leichter.

Ausführlicher könnt ihr hier meine Gedanken zu Farben, Formen und Ideen verfolgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.